» » Plagiator Riboxx
Информация к новости
  • Просмотров: 2334
  • Автор: admin
  • Дата: 29-09-2014, 23:35
29-09-2014, 23:35

Plagiator Riboxx

Category: Blogs

Plagiator Riboxx

Alexander Cherkasky
Email: alexcherkasky@googlemail.com
http://alexandercherkaskyantiviral.blogspot.de/

Mein Name ist Alexander Cherkasky, ich bin Erfinder und Biologe, habe fünf US-Patentanmeldungen und mehr als 30 veröffentlichen deutschen Patentanmeldungen, bin Inhaber von 9 deutschen Patenten und über mich und meine Erfindungen berichteten unter anderem Stern, Bild der Wissenschaft, Neue Rhein Zeitung (NRZ), Jüdische Zeitung, Jüdische Allgemeine Zeitung, Westdeutsche Zeitung (WZ), Rheinische Post (RP) und andere Medien.
Meine Erfindungen umfassen neuartige kausale Therapien gegen Viren bzw. um Viren wie HIV oder Ebola in den Zellen und außerhalb der Zellen zu vernichten, Therapien bzw. neuartige Fusionsproteine gegen Krebs, Autoimmunkrankheiten, Entzündungen sowie die Erfindungen neuer Schmiermitteln, Test-, diagnostischen und Sequenzierverfahren und neuer leichten und festen Materialien.
Für meine Erfindungen gegen Krebs wurde ich mit der Bronze-Medaille "Für hervorragende Leistungen" und mit der Ehren-Urkunde des grössten internationalen Erfinder-Wettbewerbs in Deutschland schon seit über 60 Jahre IENA (Ideen-Erfindungen-Neuheiten) 2003 in Nürnberg ausgezeichnet.
Eine Reihe meiner Erfindungen wurde als Basis von anderen Wissenschaftlern und Unternehmen genutzt bzw. umgesetzt und bestätigt und mein Name bzw. die entsprechende Patentveröffentlichungsnummern wurden genannt. Dies beinhaltet Anerkennung.
Die folgende Information, d.h. die folgenden Nachweise verdienen sicherlich die Aufmerksamkeit der Investoren:
Die Firma Riboxx sammelt Geld ein mit der Präsentation, die aber vervollständigt werden muss, damit die Risiken neu bewertet werden, weil wegen Verlust bzw. Invalidierung der Werte der Schlüssel-Patentveröffentlichungen von Riboxx es kein Schutz vor Konkurrenten gibt. Über diese Risiken müssen die Investoren informiert werden.
Die Schlüsselveröffentlichungen von Riboxx WO2010097414 ("Improved design of small- interfering RNA", auch veröffentlicht als DE10704945 und US20120041049), WO2013064584 ("Double-stranded RNA for immunostimulation") und WO2013097965 ("Triphosphate-containing double-stranded RNA for immunostimulation") beschreiben Nukleinsäuresequenzen und zwar RNA-Sequenzen, die stabiler sind bzw. G/C-Regionen an beiden Enden enthalten.
Der Anspruch 16 der WO2010097414 beschreibt "A pharmaceutical composition comprising the RNA molecule...in combination with at least one pharmaceutical carrier..." und in der entsprechenden Zusammenfassung findet sich: "The present invention relates to small interfering RNA molecules displaying an increased thermodynamic stability at the 3' end of the antisense (!) strand (guide strand) and the 5' end of the sense strand (passenger strand),... and pharmaceutical compositions containing the siRNA molecules."
Meine Patentveröffentlichungen DE19925052 ("Proteinkomplexe für den zielgerichteten Transport von (Poly) Peptide und Nukleinsäuren und sequenzspezifische Integration von DNA-Vektoren", es gibt die Offenlegungsschrift DE19925052 A1 und das ertelite Patent DE19925052 B4), DE10162867 ("Antigen-unspezifische Fusionsproteine und Fusionsprotein-Nukleinsäure-Komplexe gegen solide Tumoren") und DE10202191 ("Verfahren und Systeme zur Isolierung einzelner Moleküle, Organellen, Zellen und anderer nano- und mikroskopischer Objekte") machen die Veröffentlichungen WO2010097414, WO2013064584 und WO2013097965 von Riboxx nicht neu und nicht erfinderisch.
Meine Veröffentlichung DE19925052 A1 (Anmeldetag: 1.6.1999) beschreibt "Antisense RNA" (Seite 3, Zeile 42), "komplementäre antisense RNA" (Seite 4, Zeile 9), "einzel- oder doppelsträndigen DNA oder RNA" (Seite 5, Zeile 23), und "antisense Duplex-RNA-bildende RNA" (Seite 6, Zeile 30).
Diese meine DE19925052 (DE19925052 A1) wurde von Prüfern der Patentämter mehreren Anmeldern als Rechercheergebnis geschickt, und zwar auch als Rechercheergebnis für WO0370193 ("RNA Interference Mediated Inhibition of HIV Gene Expression Using Short Interfering Nucleic Acid (siNA)", auch veröffentlicht als US20030175950, JP2006502694, EP1572128, CA2476394 und AU2003215345) der Firma Sirna Therapeutics, Inc. (USA) und der Amerikaner James McSwiggen, Leonid Beigelman und Dennis Macejak.
Meine DE10162867 (Anmeldetag: 20.12.2001) beschriebt die Komplexe bestehend aus Nukleinsäuren (wie RNA- oder DNA-Sequenzen und Proteinen (Patentansprüche 6, 1, 2 und 3 sowie Beschreibung, z.B. 0004). D.h. "pharmaceutical compositions containing the siRNA molecules" (Zusammenfassung und Anspruch 16) nach WO2010097414 von Riboxx sind schon bekannt bzw. sind nicht erfinderisch und nicht neu.
Meine DE10202191 (Anmeldetag: 22.01.2002) beschreibt "Synthetische oder natürliche Nukleinsäuresequenzen..., dadurch gekennzeichnet, dass sie entweder in der Mitte oder an beiden Enden (!) oder in einer anderen Region (!) mindestens eine (!) spezifische Erkennungsstelle für die Erkennung bzw. Bindung (!) einzelner Biomoleküle (!) enthalten" (Anspruch 9).
Allein dieser mein Patentanspruch macht diese Schlüsselveröffentlichungen von Riboxx nicht neu und nicht erfinderisch.
Weiterhin findet sich in meiner DE10202191 Folgendes: "Region wie z.B. Poly G:C" (Spalte 16, Liste der Zahlen, Zeile 10), "Region, wie z.B. Poly G-C" (Spalte 10, (0096), Zeile 17), "Poly G:C-Sequenzen dazwischen, d.h. zwischen Regionen a und b. Die Regionen a befinden sich an beiden Enden der DNA-Sequenz" (Spalte 2, (0014), Zeilen 34-36). Die synthetischen Nukleinsäuren nach Anspruch 9 umfassen also sowohl DNA als auch die RNA-Sequenzen (und können also "an beiden Enden oder an einer anderen Region mindestens eine spezifische Erkennungsstelle..." enthalten).
Auch zurückgewiesene veröffentlichte nationale Patentanmeldungen sind weltweit prioritätsbeanspruchend und weltweit neuheitsschädilich. D.h. aus Patentanmeldungen von Riboxx können keine Patente entstehen und die aus Versehen der Prüfer erteilten Patenten können während amtlicher Überprüfung invalidiert werden. Da es kein Schutz vor Konkurrenten gibt, könnte diese RNA-Sequenzen jeder machen und Investoren von Riboxx werden ihr Geld verlieren.
Ausserdem fördete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Jacques Rohayem und Riboxx, obwohl BMBF meine entsprechenden für Riboxx bzw. Rohayem neuheitsschädlichen Patentveröffentlichungen auf dem Internetportal von BMBF biotechnologie.de als Stolz der Biotechnologie in Deutschland veröffentlichte. D.h. sowohl BMBF kennt mich und meine Erfindungen als auch wahrscheinlich Riboxx bzw. Rohayem kennen mich und meine auf dem BMBF-Portal biotechnologie.de veröffentlichten Erfindungen.
Diese Nachweise müssen den Investoren offengelegt werden, weil durch die Nicht-Nennung dieser Tatsachen Wert von Riboxx manipuliert wird.